"Vernetzung ist die Basis unserer Arbeit"

Interview mit Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup

Die Besucherzahlen aus Indien steigen seit Jahren, spezielle Kurse gibt’s auch für Gastgeber in der Region in Sachen Besucher aus Indien – und auch die Kooperation zwischen Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe, Stadt Karlsruhe und Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK) mit der indischen Stadt Pune entwickelt sich exzellent. Immer mehr Firmen sind und werden in beiden Richtungen aktiv, suchen sich Partner, gehen Kooperationen ein. Nachgefragt bei Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup.

???: Welche Bedeutung hat diese Kooperation mit Indien in Sachen Internationalisierung?

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup  Foto: Stadt Karlsruhe
Oberbürgermeister
Dr. Frank Mentrup Foto: Stadt Karlsruhe

Dr. Frank Mentrup: Die Stadt Karlsruhe hat erkannt, dass internationales Standortmarketing im globalen Wettbewerb der Kommunen heute unerlässlich ist, um sich als Wirtschaftsstandort zu positionieren. Einerseits bilden ausländische Investoren eine attraktive Quelle von Arbeitsplätzen und diversifizieren unsere Wirtschaftslandschaft, andererseits eröffnen sich für die Unternehmen in der Technologieregion Karlsruhe (RK) durch Auslandskontakte neue Märkte und Investitionschancen. Indien ist einer der größten Zukunftsmärkte weltweit, wird demokratisch regiert und bietet mit einer Bevölkerung von rund 1,2 Milliarden enorme demographische Chancen. Karlsruhe pflegt seit über 50 Jahren freundschaftliche Kontakte mit Indien und baut seit 2006 speziell seine wirtschaftlichen Kontakte sukzessive aus. Inzwischen hat unsere Wirtschaftsförderung gemeinsam mit der KMK ein Kooperations-Abkommen mit der Handelskammer der 5-Millionenstadt Pune nahe Mumbai geschlossen, wo bereits über 260 deutsche Firmen niedergelassen sind. Zudem wurde dort Anfang des Jahres 2014 ein Marketing- und Kooperationsbüro eröffnet, um eine weitere Vernetzung und Kooperationen zu ermöglichen. Das beiderseitige Interesse zeigt sich in vielen Einzelanfragen aber auch bei Veranstaltungen mit hochrangigen Teilnehmern aus Politik und Wirtschaft, wie bei den India-Days in Karlsruhe, bei Delegationen von indischen Managern und Studenten in der TRK und auch umgekehrt. Unter dem Begriff "Karlsruhe meets Pune" bieten wir mittlerweile jedes Jahr deutschen und indischen Unternehmern und Institutionen eine exzellente Kooperationsplattform.

Weiterlesen: Vernetzung ist die Basis unserer Arbeit  D

Klosterfrauen und Frauenprojekt

"Studiosus Foundation" fördert neue Hilfsprojekte auch in Indien

Rund 30 Sozial-, Kultur- und Umweltprojekte unterstützt die "Studiosus Foundation" weltweit, 2014 kamen neue Hilfsvorhaben hinzu - unter anderem auch das Frauenkloster Yangchen Choeling in Spiti/Lahaul im Norden Indiens. Kloster in Spiti, Frauenprojekt in Mumbai: Ein regelmäßiges Unterrichtsangebot im Frauenkloster Spiti möchte die "Studiosus Foundation" mit ihrem neuesten Förderprojekt gewährleisten. Die Nonnen werden dadurch in ihrem Bestreben nach Bildung, ökonomischer Unabhängigkeit und in ihren Engagement für den Erhalt der buddhistischen Kultur unterstützt. In Mumbai setzt sich die Foundation zudem für das Frauenprojekt Akshara ein. Akshara bietet Kurse und Trainings an, in denen Frauen über ihre Rechte aufgeklärt werden. In Zusammenarbeit mit der Polizei sorgte Akshara beispielsweise auch dafür, dass eine GPRS basierte 24-Stunden-Notrufnummer für Frauen in Mumbai eingerichtet wurde.

 

Dazu engagiert sich die Foundation für Gemeindeförderung in Argentinien, Kindergartenhilfe in Äthiopien, Förderung in Argentinien, Hilfe in Syrien, Umweltschutz in Madagaskar oder Kulturprojekt in der Türkei: Die "Studiosus Foundation" engagiert sich bei einigen Projekten.

Infos: www.studiosus-foundation.org

15 Reasons for Karlsruhe

... the Place to be!

1 - Karlsruhe has 2600 Km² of space for ideas
The „Karlsruhe TechnologieRegion“ is known all over the world. And if you have a good idea then eight start-up centres are there to help transform it into a sustainable livelihood, providing a firm foundation for growth in the city.

Karlsruhe, fan shaped  Photo: KMK
Karlsruhe, fan shaped  Photo: KMK

2 - That this works well is proven every day
Karlsruhe is the region with the strongest economic performance in Baden-Württemberg, listed in the top ten of several nationwide rankings in Germany. Good news for Karlsruhe’s residents as they benefit from by far the lowest unemployment rate in Baden-Württemberg.

Weiterlesen: 15 Reasons for Karlsruhe E

"Man braucht mehr Geduld"

Interview mit Honorarkonsul Andreas Lapp

Andreas Lapp, Vorstandsvorsitzender der Stuttgarter Lapp Holding AG, hat gemeinsam mit seinem Bruder Siegbert innerhalb kürzester Zeit die Lapp Gruppe zu einem Global Player gemacht.

Das Unternehmen hat 15 Fertigungsstandorte, 41 Vertriebsgesellschaften und rund 100 Auslandsvertretungen - ist weltweit einer der führenden Hersteller und Zulieferer von Kabeln und flexiblen Leitungen. Andreas Lapp ist außerdem seit 2001 indischer Honorarkonsul. Wir fragten nach - rund um das baden-württembergische Engagement in Indien.

??? Sie sind unter anderem seit 2001 als Honorarkonsul engagiert, unterstützen einen deutsch-indischen Schüleraustausch, initiierten das "Indian Business Center", sind aktiv im "GIRT", kümmern sich um den "Indian Summer" - und initiierten "Stuttgart meets Mumbai": Woher kommt Ihre Vorliebe für Indien?

Andreas Lapp: Ich bin schon als junger Mann durch Indien gereist und war von den Menschen und den Kulturen sofort fasziniert. Die Leidenschaft für Indien wurde damals begründet. Durch meine Eltern, die schon sehr früh wirtschaftliche Kontakte mit Indien pflegten, und jetzt mit unseren beiden Produktionswerken in Bangalore und Bhopal, haben sich sehr vielfältige Kontakte ergeben und aus vielen rein wirtschaftlichen Beziehungen sind mittlerweile sehr enge Freundschaften geworden.

 

Weiterlesen: Interview mit Andreas Lapp D

india india india india india india india india india india india india india india india india india india india

Topbeitrag

Anlaufstelle in Pune

 

Die Kooperation zwischen Karlsruhe und dem indischen Pune ist einen Schritt weiter: Im Januar 2014 wurde im "MCCIA Trade Tower", 403, Senapati Bapat Road, eine direkte Karlsruher Anlaufstelle mit den Repräsentantinnen Iris Becker und Winnie Kulkarni von "Let's Bridge IT" in Pune eröffnet.

Durch Erfolg und Ausbau der vielfältigen Aktivitäten - ob Infos rund um den Standort Karlsruhe, aktiv Kontakte zu indischen Firmen halten oder deutsche Firmen aus der TRK in und um Pune bekannter machen - erfolgte im März 2018 ein Umzug in neue Räumlichkeiten, auch durch die Erweiterung um die Repräsentanz des Landes Baden-Württembergs in Maharashtra sowie das Marketingbüro der „Hochschul Föderation Südwest“. 

 

Karlsruhe Cooperation & Marketing Office
Let's bridge IT, Ms. Iris Becker
9th Floor, Sunit Capital, Senapati Bapat Road, Pune 411016
Tel: +91 75 0782 7033