„Stuttgart meets Mumbai“ zeigt die Partnerschaft

Hunderte Teilnehmer erhielten Einblicke rund um Aktivitäten zwischen Indien und Deutschland

Die Angebote rund um „Stuttgart meets Mumbei“ zeigten – in diesem Jahr virtuell – die Bandbreite der deutsch-indischen Partnerschaft, ob Symposium Creative Days, Filme über Kreative in Baden-Württemberg und Mumbai, „Building intercultural bridges“, Projekt „Keeping in touch“, „Adaptive leadership“, Vorstellung der Regionen in Baden-Württemberg oder auch Investitionsmöglichkeiten im „Ländle“.

„Stuttgart meets Mumbei“ - 2021 eben virtuell Foto: Screenshot
„Stuttgart meets Mumbei“ - 2021 eben virtuell  Foto: Screenshot

Baden-Württemberg und der indische Bundesstaat Maharashtra sind seit rund sieben Jahren enger verbunden. Diese Kooperation steht fest auf den bestehenden Verbindungen zwischen Stuttgart und Mumbai, Karlsruhe und Pune. Diese baden-württembergischen Städte sind Motoren einer aktiven Partnerschaft über Ländergrenzen, die längst über wirtschaftliche Interessen hinausgehen – ob in Sachen IT, Forschung, Entwicklung, Bildung, Schüleraustausch, Infrastruktur, gegenseitige Besuche von Delegationen, Unternehmensgründungen, Tourismus oder kulturelle Events wie das „Indische Filmfestival“ in Stuttgart oder die „India Summer Days“ in Karlsruhe.

Über den Austausch beim "Second Pune International Business Summit" gibt's hier mehr Informationen.

Dazu gehören auch in Pune und Mumbai feste Termine im Kalender der deutsch-indischen Partnerschaft, zum Beispiel die Aktivitäten des „India Boards Karlsruhe“ in Pune oder das Weinfest „Stuttgart meets Mumbai“, die die Verbindungen zwischen den Städten und Ländern auch auf gesellschaftlicher Ebene zum Ausdruck bringen. „In diesem Jahr feiern wir das nun zum ersten Mal virtuell“, so der Stuttgarter Unternehmer Andreas Lapp, Vorstandsvorsitzender der „Firma Lapp“, seit 2001 auch indischer Honorarkonsul in Baden-Württemberg, bei der Eröffnung von „Stuttgart meets Mumbai“: „Trotz herausfordernder Umstände konnte das umgesetzt werden.“

„Stuttgart meets Mumbei“ - 2021 eben virtuell Foto: Screenshot
„Stuttgart meets Mumbei“ - 2021 eben virtuell  Foto: Screenshot

Immerhin sind Stuttgart und Mumbai seit 53 Jahren Städtepartner – längst eingebettet in die Wirtschaftsmotoren Indien und Deutschland, die Bundesländer Maharashtra und Baden-Württemberg. „Dazu gibt’s aber auch im kulturellen Bereich zwischen den Städten und Ländern zahlreiche völkerverbindende Events“, so Honorarkonsul Lapp – und betonte auch die Aktivitäten der Schulen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen in dieser Partnerschaft: „Dabei wächst auch die Zahl der indischen Studenten in Deutschland.“

Mitali Varadkar tanzt vor dem Gateway of India in Mumbai  Foto: Screenshot
Mitali Varadkar tanzt vor dem Gateway of India in Mumbai  Foto: Screenshot

Das Weinfest, ein fester Termin in Mumbai

Städte, Tourismus, Kultureinrichtungen und Partner können sich hier an prominenter Stelle in Indien präsentieren, denn „Stuttgart meets Mumbai“ ist ein gesellschaftliches Event, das die Stärken des Landes Baden-Württemberg im indischen Maharashtra abbildet. Sonst ist das Event nur zwei Tage, 2021 gibt’s ein interkulturelles Festival eine Woche lang, vom 22. bis 28. Februar – mit virtuellen Ausstellungen, interaktiven Webinaren und kulinarischen Genüssen, so Honorarkonsul Lapp: „Dazu haben wir neue Partner mit virtuellen Ständen und auch Webinare.“ „Keeping in touch“: Gewissermaßen ein virtueller Showroom, für Besucher aus aller Welt, die Einblicke erhalten rund um die Aktivitäten vielfältiger Art zwischen Indien und Deutschland, zwischen Maharashtra und Baden-Württemberg. Die Deutsch-Indische Handelskammer, „Lapp Kabel“, das „Indan Business Center“, die Stadt Karlsruhe und das „India Board Karlsruhe“ nutzten die Gelegenheit.

Karlsruhe präsentiert sich

Auch die Stadt Karlsruhe nutzte die Gelegenheit, präsentierte sich mit Tourismus, Karlsruhe Marketing und Event, der Messe, den Schlosslichtspielen, dem „Indoor Meeting“, der „UNESCO City of Media Arts“ und auch mit dem Karlsruher Kooperationsbüro von „Let's Bridge IT“ in Pune, das gewissermaßen als Anlaufstelle Türen zwischen Deutschland und Indien öffnet. „Wir sind gerne wieder dabei“, so Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup in seiner Grußbotschaft.

Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup in seiner Grußbotschaft  Foto: Screenshot
Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup in seiner Grußbotschaft  Foto: Screenshot

In diesen Zeiten sei es mehr denn je wichtig, trotz Abstand in Kontakt zu bleiben, betonte der Oberbürgermeister und dankte Honorarkonsul Lapp für die Möglichkeit, im Umfeld der virtuellen Ausstellungen und interaktiven Webinaren teilnehmen, Kontakte zu knüpfen und pflegen zu können. Der wirtschaftliche und kulturelle Austausch sei wichtig für die starke deutsch-indische Partnerschaft und die vielen Projekte zwischen den Städten und Ländern. Dazu diene auch das eigene Innovationsbüro in Pune und das starke „India Board Network“ in Karlsruhe, durchaus Pioniere in der deutsch-indischen Zusammenarbeit.

„Stuttgart meets Mumbei“ - 2021 eben virtuell  Foto: Screenshot
„Stuttgart meets Mumbei“ - 2021 eben virtuell  Foto: Screenshot

Kulturelles aus verschiedenen Bereichen im Blickpunkt

Für „Stuttgart meets Mumbai“ haben zum Beispiel auch Tänzer aus Mumbai und Stuttgart gemeinsam an einem Projekt gearbeitet. Über einen Zeitraum von vier Wochen wurden einzelne Tänze vor Sehenswürdigkeiten ihrer jeweiligen Heimatstadt aufgezeichnet. Jeder Tänzer bekam die Möglichkeit, sich durch den Tanz entsprechend auszudrücken. Die Tanzsequenzen wurden dann ergänzt durch persönliche Statements der Tänzer, in denen sie auf die Auswirkungen der Pandemie auf ihr Leben eingehen [LINK zum VIDEO]. „Mumbai ist üblicherweise eine Stadt, die nie zur Ruhe kommt“, so Mitali Varadkar: „Aber in dieser Zeit wurde die komplett runterfahren.“ Um die stetig wachsende indisch-deutsche Beziehung weiter zu würdigen, wurde das Projekt „Keeping in Touch“ umgesetzt, die Geschichte zweier Künstler, Shashwath und Jonas Glück, die sich 2016 in Indien kennengelernt haben und längst zur interkulturellen Integrationen zwischen Deutschland und Indien beitragen.

Köstliches im Blick

Ob schwäbischer Kartoffelsalat, Käsespätzle, Maultaschen, Flädlesuppe oder Ofenschlupfer: mit Taj@Home wurde durch das Hotel „Taj Lands End“ ein schmackhaftes schwäbisches Menü zusammengestellt, dass sich Weinfest-Teilnehmer aus Mumbai bequem nach Hause liefern lassen konnten. Dazu finden mit Weinen und Winzern aus Baden-Württemberg (virtuelle) Weinproben statt. Dabei konnten Weinliebhaber aus Mumbai nicht nur Wein aus Baden-Württemberg real probieren, sondern auch mehr über den Weinanbau im Südwesten erfahren. So wurde auch in diesen Zeiten Virtuelles real erlebbar.

Mitali Varadkar tanzt vor dem Gateway of India in Mumbai  Foto: Screenshot
Mitali Varadkar tanzt vor dem Gateway of India in Mumbai  Foto: Screenshot

Zufriedenes Fazit

Die Veranstalter vom Indischen Honrarkonsulat zogen ein zufriedenes Fazit, hoffen, dass die Besucher diese virtuelle Erfahrung des Weinfestivals genossen haben. Erfreulich: Viele hundert Teilnehmer waren am Start, nahmen teil am Angebot, nutzen zudem die Gelegenheit, sich zu vernetzen über Ländergrenzen hinweg, knüpften sozuzsagen schon Kontakte für einen kommenden realen Austausch.

Infos rund um die Angebote: www.stuttgartmeetsmumbai2021.com

india india india india india india india india india india india india india india india india india india india

Topbeitrag

Anlaufstelle in Pune

 

Die Kooperation zwischen Karlsruhe und dem indischen Pune ist einen Schritt weiter: Im Januar 2014 wurde im "MCCIA Trade Tower", 403, Senapati Bapat Road, eine direkte Karlsruher Anlaufstelle mit den Repräsentantinnen Iris Becker und Winnie Kulkarni von "Let's Bridge IT" in Pune eröffnet.

Durch Erfolg und Ausbau der vielfältigen Aktivitäten - ob Infos rund um den Standort Karlsruhe, aktiv Kontakte zu indischen Firmen halten oder deutsche Firmen aus der TRK in und um Pune bekannter machen - erfolgte im März 2018 ein Umzug in neue Räumlichkeiten, auch durch die Erweiterung um die Repräsentanz des Landes Baden-Württembergs in Maharashtra sowie das Marketingbüro der „Hochschul Föderation Südwest“. 

 

Karlsruhe Cooperation & Marketing Office
Let's bridge IT, Ms. Iris Becker
9th Floor, Sunit Capital, Senapati Bapat Road, Pune 411016
Tel: +91 75 0782 7033