Interesse an den „India Summer Days“ in Karlsruhe

„Eine sehr gute Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten zu präsentieren“

„Reisen nach Indien werden für Deutsche immer beliebter“, freute sich der indische Minister für Tourismus Alphons Kannanthanam im Gespräch mit dem „India Board“ auf der weltgrößten „Reisemesse ITB“ in Berlin – und unterfüttert die Aussage mit Zahlen: Rund 270.000 deutsche Reisende haben sich im vergangenen Jahr auf den Weg nach Indien gemacht.

Gespräche auf der Touristikmesse ITB in Berlin: der indische Minister für Tourismus Alphons Kannanthanam und Klaus Hoffmann, Geschäftsführer KTG Karlsruhe Tourismus GmbH  Foto: Gustai/Pixelgrün
Führten Gespräche auf der Touristikmesse ITB in Berlin: der indische
Minister für Tourismus Alphons Kannanthanam und Klaus Hoffmann,
Geschäftsführer KTG Karlsruhe Tourismus GmbH   Foto: Gustai/Pixelgrün

„Aber da ist noch viel mehr Potenzial“, so Kannanthanam, dessen Schwester übrigens in Deutschland lebt: „Ob erlebenswerte Wälder, kulturelles Erbe, Wüste, fantastische Strände – oder natürlich bei einem Besuch der Backwaters.“

Als er die Wasserwege im Hinterland des südindischen Bundesstaats so explizit nennt, ist klar, dass der Minister aus Kerala stammt, denn dabei schmunzelt er. „Wir haben so viele Möglichkeiten für Touristen“, betont er: „Auch besonders für deutsche Gäste – und wir wollen auf dem deutschen Markt sichtbarer werden.“

Mit großem Interesse hat der Minister daher die Schilderungen der ersten erfolgreichen „India Summer Days“ in Karlsruhe im vergangenen Jahr aufgenommen: „Das ist auch eine sehr gute Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten Indiens zu präsentieren.“ Karlsruhes Tourismus-Chef Klaus Hoffmann hatte ihm dazu auch einen kurzen Filmclip [VIDEO] gezeigt.

Führten Gespräche auf der Touristikmesse ITB in Berlin: von
Führten Gespräche auf der Touristikmesse ITB in Berlin: Ajit Pal Singh, 
Asst. Director "Incredible India" und Klaus Hoffmann,
Geschäftsführer KTG Karlsruhe Tourismus GmbH  Foto: Gustai/Pixelgrün

Das Interesse in der Technologieregion Karlsruhe an Indien hängt auch etwas mit der Karlsruher Präsenz in Indien zusammen, unter anderem durch wirtschaftliche Verknüpfungen, wissenschaftlichen Austausch und kulturelle Aktivitäten, gebündelt durch das „India Board“ und die Karlsruher Repräsentanz in Pune. jow

 

india india india india india india india india india india india india india india india india india india india

Topbeitrag

Anlaufstelle in Pune

 

Die Kooperation zwischen Karlsruhe und dem indischen Pune ist einen Schritt weiter: Im Januar 2014 wurde im "MCCIA Trade Tower", 403, Senapati Bapat Road, eine direkte Karlsruher Anlaufstelle mit den Repräsentantinnen Iris Becker und Winnie Kulkarni von "Let's Bridge IT" in Pune eröffnet.

Durch Erfolg und Ausbau der vielfältigen Aktivitäten - ob Infos rund um den Standort Karlsruhe, aktiv Kontakte zu indischen Firmen halten oder deutsche Firmen aus der TRK in und um Pune bekannter machen - erfolgte im März 2018 ein Umzug in neue Räumlichkeiten, auch durch die Erweiterung um die Repräsentanz des Landes Baden-Württembergs in Maharashtra sowie das Marketingbüro der „Hochschul Föderation Südwest“. 

 

Karlsruhe Cooperation & Marketing Office
Let's bridge IT, Ms. Iris Becker
9th Floor, Sunit Capital, Senapati Bapat Road, Pune 411016
Tel: +91 75 0782 7033