Internationale Erfahrungen für den regionalen Markt

Stadtwerke Karlsruhe“ jetzt Mitglied des „India Boards Karlsruhe“

Innovativ bereit sein im Energiesektor für die Anforderungen der Zukunft: Um dieses Themenfeld ging es im November 2017 bei „Energy4u: Connect Ideas2Business“. Die Konferenz brachte dabei Technologieanbieter, -anwender, Forschungseinrichtungen sowie Investoren aus dem gesamten Energiebereich interaktiv zusammen.

Die „Stadtwerke Karlsruhe“ sind jetzt Mitglied des „India Boards Karlsruhe“ (v.l.): Roland Schwarz, Prokurist der „Stadtwerke Karlsruhe“, und Andrea Bühler, Clustermanagerin vom „EnergieForum Karlsruhe“ Foto: www.jowapress.de
Die „Stadtwerke Karlsruhe“ sind jetzt Mitglied des „India Boards Karlsruhe“ (v.l.):
Roland Schwarz, Prokurist der „Stadtwerke Karlsruhe“, und Andrea Bühler,
Clustermanagerin vom „EnergieForum Karlsruhe“  Foto: www.jowapress.de

Gerade vor dem Hintergrund einer zunehmenden Urbanisierung, was eine große Herausforderung auch für die Wissenschaft darstellt. Ob Potenziale der Energiewende, innovative Technologien oder zukunftsgerichtete Energieversorgung: Die Veranstaltung bot Teilnehmern eine erstklassige Plattform zum Austausch innovativer Ideen und aktueller Fördermöglichkeiten im Bereich der Energiewirtschaft.

„Ein wichtiger Ansatz“, so Prof. Dr.-Ing. Frank Artinger, Rektor der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft. Denn diese Vernetzung spielt für die Akteure zum Beispiel aus Lehre, Forschung und Wirtschaft auch in andere Themenbereiche hinein, zum Beispiel die Mobilität. „Das bietet eine sehr gute Gelegenheit für einen umfassenden Austausch“, so das Fazit der Referenten – auch mit Blick auf das „India Board“, das versucht, internationale Projekte gerade mit einem breit aufgestellten Netzwerk anzugehen, wie Andrea Bühler, Clustermanagerin vom „EnergieForum Karlsruhe“ betonte. Globale Themen können dadurch runtergebrochen werden auf ihre lokale Bedeutung – und erfahren durch eine gute Vernetzung breite Ansätze für Lösungen, wie auch Prof. Dr. Jens Tübke, Produktbereichsleiter angewandte Elektrochemie beim Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie in Pfinztal erläuterte.

Die „Stadtwerke Karlsruhe“ sind jetzt Mitglied des „India Boards Karlsruhe“ (v.l.): Andrea Bühler, Clustermanagerin vom „EnergieForum Karlsruhe“ und Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz  Foto: www.jowapress.de
Die „Stadtwerke Karlsruhe“ sind jetzt Mitglied des „India Boards Karlsruhe“ (v.l.):
Andrea Bühler, Clustermanagerin vom „EnergieForum Karlsruhe“ und
Karlsruhes Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz  Foto: www.jowapress.de

Karlsruhes Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz führte dabei auch Beispiele der internationalen Kooperation zwischen Karlsruhe und dem indischen Pune an. „Mit Karlsruher Hilfe soll bei Pune Indiens erste klimaneutrale Siedlung für 30.000 Menschen entstehen. Beim Zukunftsprojekt „Gathagram“ ist Know-how aus der TechnologieRegion sehr gefragt. Auch hierbei ist für Unternehmen aus Karlsruhe die internationale Vernetzung und der internationale Austausch wichtig, erklärte Roland Schwarz, Prokurist der „Stadtwerke Karlsruhe“, die am Rande der Veranstaltung Mitglied des „India Boards Karlsruhe“ wurden. „Denn das hat auch Auswirkungen auf die kommunale Energieversorgung.“

Andrea Bühler, Clustermanagerin vom „EnergieForum Karlsruhe“  Foto: www.jowapress.de
Andrea Bühler, Clustermanagerin vom
„EnergieForum Karlsruhe“  Foto: www.jowapress.de

Im Fokus standen Themen rund um Energiewandlung, -verteilung, -speicherung oder -effizienz: Bereiche innovativer Energietechnologien. Die Experten konnten die guten Netzwerkmöglichkeiten nutzen – und dadurch viele Ansätze für die Weiterentwicklung innovativer Geschäftsideen, Produkte und Dienstleistungen austauschen. Ob „Anforderungen an die Energiewirtschaft durch den globalen Klimawandel“, „Auswirkungen der Energiewende auf die kommunale Energieversorgung“, „Crowdfunding as a Financing Model for Energy Transition“ oder „Smart Energy für Industrie und Infrastrukturbetreiber: Intelligentes Energiemanagement in Echtzeit“: Impulsvorträge rund um Energie und Wirtschaft, sowie Einblicke in Fördermaßnahmen für KMUs rundeten die Veranstaltung ab. „Eine vorzügliche Plattform“, befand Bürgermeisterin Luczak-Schwarz: „Für Themen, die eine hohe gesellschaftliche Relevanz haben.“ (jow)

Infos: www.connectideas2business.org  und www.EnergieForum-Karlsruhe.de

india india india india india india india india india india india india india india india india india india india

Topbeitrag

Anlaufstelle in Pune

 

Die Kooperation zwischen Karlsruhe und dem indischen Pune ist einen Schritt weiter: Im Januar 2014 wurde im "MCCIA Trade Tower", 403, Senapati Bapat Road, eine direkte Karlsruher Anlaufstelle mit den Repräsentantinnen Iris Becker und Winnie Kulkarni von "Let's Bridge IT" in Pune eröffnet.

Durch Erfolg und Ausbau der vielfältigen Aktivitäten - ob Infos rund um den Standort Karlsruhe, aktiv Kontakte zu indischen Firmen halten oder deutsche Firmen aus der TRK in und um Pune bekannter machen - erfolgte im März 2018 ein Umzug in neue Räumlichkeiten, auch durch die Erweiterung um die Repräsentanz des Landes Baden-Württembergs in Maharashtra sowie das Marketingbüro der „Hochschul Föderation Südwest“. 

 

Karlsruhe Cooperation & Marketing Office
Let's bridge IT, Ms. Iris Becker
9th Floor, Sunit Capital, Senapati Bapat Road, Pune 411016
Tel: +91 75 0782 7033