Baden-Württemberg baut Indien-Aktivitäten weiter aus

Städte Stuttgart und Karlsruhe sind Vorreiter

Das „Solar Cluster Baden-Württemberg“ lotete Ende September 2017 in Indien mit Unterstützung von „Baden-Württemberg International“ (bw-i) und gefördert durch das Clusterförderprogramm des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Geschäftsmöglichkeiten im Bereich der Solarenergie aus.

Gespräche über Photovoltaik: Staatsminister Klaus-Peter Murawski und das Solar Cluster im Ministry of New and Renewable Energy (MNRE)  Foto: www.bw-i.de
Gespräche über Photovoltaik: Staatsminister Klaus-Peter Murawski und das "Solar Cluster"
im Ministry of New and Renewable Energy (MNRE)  Foto: www.bw-i.de

Chancen ergeben sich im Bereich der Solarenergie vor allem durch das erklärte Ziel des indischen Regierungschefs Narendra Modi, rund 100 Milliarden Dollar bis 2022 in dieses Segment zu investieren.

Die Informationsreise führte die baden-württembergische Delegation nach Chennai in Südindien und in die indische Hauptstadt Neu-Delhi. Gemeinsam mit Staatsminister Klaus-Peter Murawski führten die Clustervertreter ein Gespräch im Ministry of New and Renewable Energy (MNRE), das einen besseren Einblick in die politischen Ziele und Rahmenbedingungen der indischen Regierung im Bereich Photovoltaik ermöglichte.

Beim „German Indian Solar Forum“ kamen die Delegationsteilnehmer mit potenziellen indischen Geschäftspartnern in Kontakt. Dr. Carsten Tschamber, Clustermanager des „Solar Clusters“ Baden-Württemberg, bemerkte dabei insbesondere im Bereich Photovoltaik bei Dachanlagen ein bisher kaum ausgeschöpftes Potenzial in Indien. Allerdings: Ein Ergebnis der unterschiedlichen Gespräche auf der Reise war, dass ein dortiges Engagement guter Vorbereitung bedarf. Allseits bekannt bei in Indien aktiven Unternehmen ist der sehr intensive Preiswettbewerb. Dieser spielt auch für die Photovoltaikbranche eine Rolle, denn die hohe Qualität der hiesigen Produkte allein reicht dem indischen Kunden oft nicht aus.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober 2017 wurde der Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg vor rund 100 indischen Unternehmern an der deutschen Botschaft in Neu-Delhi präsentiert. Für den Standort warben gemeinsam Staatsminister Murawski sowie Jürgen Schäfer, Mitglied der „bw-i“-Geschäftsleitung. Der Gastgeber der Veranstaltung, Botschafter Dr. Martin Ney, begrüßte das baden-württembergische Engagement.

Der Südwesten sticht im Bundesvergleich mit einer nachhaltigen Präsenz in Indien deutlich hervor. Aufbauend auf der Stuttgarter Partnerschaft mit Mumbai und der Karlsruher Partnerschaft mit Pune, intensivierte das Land Baden-Württemberg die bestehenden guten Verflechtungen. Seit 2015 unterhält das Land zudem eine Partnerschaft mit dem indischen Bundesstaat Maharashtra, intensiviert seither kontinuierlich die guten Indienaktivitäten des Südwestens. Anfang des Jahres 2017 reiste erneut eine Delegation aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft nach Maharashtra, diesmal angeführt von Ministerpräsident Winfried Kretschmann – um die Wertigkeit dieser Beziehungen zum Ausdruck zu bringen. Im kommenden Jahr wird Staatsminister Murawski erneut mit einer Wissenschafts- und Wirtschaftsdelegation nach Maharashtra reisen – nach Pune zur Bekräftigung der Karlsruher Indien-Aktivitäten – und nach Mumbai anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Stuttgart und Mumbai. (ps/jow)

 

india india india india india india india india india india india india india india india india india india india

Topbeitrag

Anlaufstelle in Pune

 

Die Kooperation zwischen Karlsruhe und dem indischen Pune ist einen Schritt weiter: Im Januar 2014 wurde im "MCCIA Trade Tower", 403, Senapati Bapat Road, eine direkte Karlsruher Anlaufstelle mit den Repräsentantinnen Iris Becker und Winnie Kulkarni von "Let's Bridge IT" in Pune eröffnet.

Durch Erfolg und Ausbau der vielfältigen Aktivitäten - ob Infos rund um den Standort Karlsruhe, aktiv Kontakte zu indischen Firmen halten oder deutsche Firmen aus der TRK in und um Pune bekannter machen - erfolgte im März 2018 ein Umzug in neue Räumlichkeiten, auch durch die Erweiterung um die Repräsentanz des Landes Baden-Württembergs in Maharashtra sowie das Marketingbüro der „Hochschul Föderation Südwest“. 

 

Karlsruhe Cooperation & Marketing Office
Let's bridge IT, Ms. Iris Becker
9th Floor, Sunit Capital, Senapati Bapat Road, Pune 411016
Tel: +91 75 0782 7033